Adressberechnung DCC "Roco" - Kuehn Homepage

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Tipps & Tricks > WD10 Tipps und Hilfe

Adressberechnung für "Roco"

Der WD10 hat insgesamt 16 Schaltausgänge die in zwei Gruppen – Gruppe A und Gruppe B – zu jeweils 8 zusammengehörigen Ausgängen aufgeteilt sind. Der WD10 ist also vergleichbar mit zwei einzelnen Schaltdecodern wie z.B. LS100 oder K83.

Im DCC-Digitalsystem können über 2000 Weichen geschaltet werden. Diese Weichenadressen werden immer in einer Folge von 4 Weichenadressen einer Gruppe des Decoders zugeordnet. Um diese 4er-Gruppe anzusprechen, wird im Decoder für diese 4 Weichen eine Decoderadresse gespeichert. Diese wird aus den gewünschten Weichenadressen berechnet, ist jedoch mit der Weichenadresse nicht identisch.

Wenn Sie die Decoderadresse mittels CV-Programmierung selber eingeben wollen, hilft Ihnen der nachfolgende Adressrechner bei der Berechnung der Decoderadresse.

Geben Sie die gwünschte Weichennummer im linken oberen Feld ein. Der Rechner bestimmt nun automatisch die 3 anderen Weichennummern und deren Zuordnung zu den Schaltausgängen sowie die CV-Inhalte für die Adressregister des Decoders.

Die Decoderadresse der Gruppe A wird dabei in CV1 und CV9 gespeichert. Die Decoderadresse für die Gruppe B wird in CV35 und CV36 gespeichert.

Da die entsprechende Norm zur Adressberechnung unterschiedlich ausgelegt wurde, finden Sie im Folgenden zwei Tabellen, eine für die meisten DCC-Systeme (z.B. Lenz) und
eine für ROCO Multimaus.



WD10 Adresserechner mit einer Roco - Zentrale
Weichenadresse 1-2048 Berechnung CV1 oder CV35 CV9 oder CV36
die 4 dazugehörigen Schaltadressen der Gruppe
1.Schaltadr. 1.Schaltadr. 1.Weichenadr. =
2.Schaltadr. 2.Schaltadr. 2.Weichenadr. =
3.Schaltadr. 3.Schaltadr. 3.Weichenadr. =
4.Schaltadr. 4.Schaltadr. 4.Weichenadr. =
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü